Suche


   

 

 

Sicherheitsratschläge und Kerzenpflege

Bitte beachten Sie immer die Sicherheits- und Brennhinweise auf der Verpackung oder dem Etikett!

  • Lassen Sie eine Kerze niemals unbeaufsichtigt brennen. Lassen Sie Ihre Kinder oder Haustiere nicht allein mit einer brennenden Kerze.
     
  • Stellen Sie Kerzen immer auf einen hitzebeständigen, nicht entflammbaren Untersetzer, z.B. einen Glasteller.
     
  • Kerzen nur in sicherem Abstand zu leicht entflammbaren Gegenständen wie Vorhängen oder trockenem Tannengrün anzünden.
     
  • Vermeiden Sie Luftzug. Eine Kerze brennt nur dann gleichmäßig und rußarm ab, wenn keine Luftbewegungen in der Umgebung sind. Löschen Sie eine Kerze, wenn sie deutlich erkennbar rußt!
     
  • Schneiden Sie einen zu langen Docht ab, am besten mit einer Dochtschere. Die ideale Dochtlänge beträgt, je nach Kerze, 10 bis 15 mm. Ein längerer Docht kann eine Rußabgabe verursachen und sollte in gelöschtem Zustand vorsichtig mit einer Schere gekürzt werden. Wenn die Flamme zu verkümmern droht, ist der Docht zu kurz. In diesem Falle kann man die Flamme auslöschen und vorsichtig etwas flüssiges Wachs abgießen.
     
  • Bei einseitigem Abbrand können Sie den brennenden Docht vorsichtig zur Seite schieben. Niemals einen erkalteten Docht biegen, er kann abbrechen.
     
  • Bleibt ein zu hoher Rand stehen, dann empfiehlt es sich, diesen im warmen Zustand mit einem scharfen Messer abzuschneiden. Kerzenrand nicht beschädigen, sonst läuft das flüssige Wachs aus.
     
  • Stellen Sie brennende Kerzen nicht so nah zueinander, dass sie sich gegenseitig beeinflussen.
     
  • Halten Sie die Brennschüssel sauber. Streichholzreste, Dochtstücke und sonstige Verunreinigungen gehören nicht in den Brennteller.
     
  • Brennen Sie Kerzen nicht übereinander ab (z.B. an einem Weihnachtsbaum).
     
  • Lassen Sie eine Kerze wenn möglich immer mindestens so lange brennen, dass der ganze Brennteller flüssig geworden ist. Oftmaliges zu frühes Löschen der Flamme führt dazu, dass die Kerze hohl brennt und schließlich erstickt.
     
  • Löschen Sie die Kerze, indem Sie die Flamme mit einem Löschhorn ersticken oder vorsichtig den brennenden Docht in das flüssige Wachs tauchen und anschließend wieder aufrichten. Niemals ausblasen!
     
  • Kerzen sollten kühl, trocken und staubfrei in möglichst dunklen Räumen so gelagert werden, dass sie sich nicht verbiegen können. Die Vorratsstapel sollten nicht zu hoch angelegt werden, da das Eigengewicht Druckstellen erzeugen kann. Nicht verpackte Kerzen müssen nach Farben getrennt aufbewahrt werden. Sie könnten sonst abfärben.
     
  • Verstaubte bzw. verschmutzte Kerzen reinigt man am besten mit einem nicht fusselnden Tuch (z.B. Leinen), das mit Spiritus oder Wasser befeuchtet wurde. Auch Nylonstrumpfabfälle oder ein Wattebausch eignen sich sehr gut.
     
  • Wachsflecken in Textilien werden am besten entfernt, indem man ein bis zwei Blätter Löschpapier auf den Wachsfleck legt und mit einem heißen Bügeleisen (ohne Dampf) darüber bügelt. Sofern erforderlich, muss dies so oft wiederholt werden, bis das Wachs aufgesogen ist. Eventuell verbleibende Farbflecke kann man durch eine Reinigung entfernen lassen.